Ökostrom zum fairen Preis

Stromtarif wählen, sparen und CO2 reduzieren.
Unterstützt von:

Du hast schon Ökostrom?

Dann lass uns gemeinsam prüfen, ob er die Kriterien erfüllt. Damit du Fairsorgt bist.
4 farbige Kreis ein einer Reihe, auf die Farben der Seite angepasst.

Was ist Ökostrom?

Ökostrom ist kein geschützter Begriff und kann auch von random Stromanbietern verwendet werden, sofern sie Energie aus erneuerbaren und fossilen Quellen gewinnen. Uncool oder?

Aus der Sicht von Fairsorgt sollte ein Ökostromanbieter 100% seines Stroms aus erneuerbaren Energien beziehen, vollkommen unabhängig von Kohle- und Atomenergie sein und die Energiewende aktiv fördern.

Klingt nice? Worauf wartest du noch, wechsel in nur 5 Minuten.
Häufige Fragen

So viele Fragen zu Ökostrom! Hier gibts die Antworten.

Was kostet Ökostrom?
Lange war Ökostrom teuer als konventioneller Strom. Die Nachfrage hat sich aber sehr erhöht und mittlerweile kannst du häufig sogar sparen. Vor allem im Vergleich zur Grundversorgung ist Ökostrom günstiger. Außerdem leistest du einen wichtigen und aktiven Beitrag zum Umweltschutz, der in Geld nicht gemessen werden kann, finden wir…
Wie kommt Ökostrom aus meiner Steckdose?
Ein getrenntes Stromnetz für Ökostrom und ein Stromnetz für fossilen Strom gibt es nicht. Aus der Steckdose kommt immer ein Strom-Mix. Allerdings bekommst du immer den Strom, der bei dir in der Nähe produziert wird. Stell dir vor du bist auf einer Pool-Party, aber der Pool muss noch gefüllt werden. Alle Gäste helfen mit und füllen den Pool. Manche Menschen schütten – aus welchen Gründen auch immer - verunreinigtes Wasser in den Pool, andere sauberes Wasser. Wenn du Wasser aus dem Pool entnimmst, hast du ein Gemisch aus verunreinigtem und sauberem Wasser. Je mehr sauberes Wasser hineingeschüttet wird, desto sauberer wird auch das Wasser im gesamten Pool. Und am schönsten wäre es, wenn das Wasser irgendwann ganz sauber ist, damit der Badespaß losgehen kann! Genauso ist es beim Strom, der aus deiner Steckdose kommt. Wenn du also Ökostrom beziehst, trägst du dazu bei, dass der Strom-Mix aus allen Steckdosen sauberer ist als vorher. Yeah! Und je mehr Menschen Ökostrom beziehen, desto mehr Ökostrom kommt auch aus deiner Steckdose, bis unser Strom irgendwann zu 100% aus erneuerbaren Energien besteht. Also fairsorg dich mit Ökostrom und mach den gesamten deutschen Strom-Mix mit deiner Entscheidung sauberer!
Wie viel Ökostrom wird in Deutschland produziert?
Der Anteil von Ökostrom im Strommix, der tatsächlich aus der Steckdose kommt, lag 2020 bei 240 TWh, das entspricht 50% der Nettostromerzeugung. Im Jahr 2021 ist der Anteil auf 225 TWH und damit 45,7% gesunken. Der größte Anteil wird durch Windenergie produziert (23%). *TWh bedeutet Terrawattstunden. Quelle: Fraunhofer ISE
Welcher Ökostromanbieter ist empfehlenswert?
Wenn ein Ökostromanbieter unsere Kriterien erfüllt, können wir ihn mit gutem Gewissen empfehlen. Das bedeutet: 1. 100% des Stroms stammt aus erneuerbaren Energien 2. vollständige Unabhängigkeit von Konzernen, die Atom- oder Kohlekraftwerke betreiben 3. aktive Förderung der Energiewende Wenn diese Punkte erfüllt sind, treibt der Ökostromanbieter die Energiewende aktiv voran, betreibt kein Greenwashing und beliefert dich außschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energien. Wir können ihn also empfehlen. Trifft das auf deinen Anbieter zu? Mache den Test!
Warum Ökostrom?
Ökostrom stammt aus erneuerbaren Energien, wodurch er einen wesentlich geringeren CO₂ Ausstoß als konventioneller Strom hat. So reduzierst du deinen persönlichen CO₂ Fußabdruck. Wie der Name schon sagt, sind Sonne, Wind und Wasser erneuerbar und unbegrenzt verfügbar. Bei fossilen Energien wie Kohle oder Atomkraft ist das nicht der Fall, irgendwann fehlen die Ressourcen und wir können keinen Strom mehr gewinnen. Ein weiterer Vorteil: Ökostrom wird häufig regional erzeugt wodurch die Wirtschaft vor Ort gestärkt wird. Überzeugt? Dann lass dich jetzt fairsorgen!
Ökostrom - was ist das?
Ökostrom ist kein geschützter Begriff und kann auch von konventionellen Stromanbietern verwendet werden, sofern diese Energie aus erneuerbaren und fossilen Quellen gewinnen. Ökostrom wird aus regenerativen Energiequellen (Sonnen- und Wasserkraft, Erdwärme, Windenergie, Biomasse etc.) gewonnen, stößt deutlich weniger CO₂ aus und hat somit einen erheblich geringeren Effekt auf die Klimakrise und den persönlichen ökologischen Fußabdruck. Erneuerbaren Energieträger sind im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen unbegrenzt verfügbar. Aus der Sicht von Fairsorgt zeichnet sich ein Ökostromanbieter dadurch aus, dass 100% seines angebotenen Stroms aus erneuerbaren Energien stammt, er vollkommen unabhängig von Kohle- und Atomenergie ist und die Energiewende aktiv fördert.
erneuerbaren energien und ökostrom

Was sind erneuerbare Energien?

Erneuerbare Energie wird aus Wind, Sonne, Wasser, Biomasse oder Erdwärme gewonnen. Das Besondere: Es werden keine endlichen Ressourcen verbraucht. Die Sonne scheint weiter, der Wind weht und das Wasser hört nicht auf zu fließen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Ökostrom aus erneuerbaren Energien wesentlich klimafreundlicher ist, da viel weniger CO2 in die Atmosphäre gelangt als bei Strom aus fossilen Energien.
Solarpanels von unten fotografiert auf einer Wiese.

Nie mehr News fairpassen?

Das geht! Meld dich für unseren Fairletter an und bleib immer up to date.
Danke! Du wirst ab jetzt von uns mit News Fairsorgt.
Oops! Da ist etwas schief gelaufen. Bitte versuche es nochmal. Danke!