Ökostrom - was ist das?

Ökostrom ist kein geschützter Begriff und kann auch von konventionellen Stromanbietern verwendet werden, sofern diese Energie aus erneuerbaren und fossilen Quellen gewinnen. Ökostrom wird aus regenerativen Energiequellen (Sonnen- und Wasserkraft, Erdwärme, Windenergie, Biomasse etc.) gewonnen, stößt deutlich weniger CO₂ aus und hat somit einen erheblich geringeren Effekt auf die Klimakrise und den persönlichen ökologischen Fußabdruck. Erneuerbaren Energieträger sind im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen unbegrenzt verfügbar. Aus der Sicht von Fairsorgt zeichnet sich ein Ökostromanbieter dadurch aus, dass 100% seines angebotenen Stroms aus erneuerbaren Energien stammt, er vollkommen unabhängig von Kohle- und Atomenergie ist und die Energiewende aktiv fördert.

War dieser Artikel hilfreich?

Hilf uns, besser zu werden und gib uns ein kurzes Feedback. Danke!
Schreib uns

Keine Antwort auf Deine Frage gefunden?

Dann schreib uns! Unser Team bemüht sich, alle Anfragen innerhalb von 24 Stunden zu beantworten
Dankeschön! Ihre Einreichung ist eingegangen!
Hoppla! Beim Absenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.